Mathias Polster

Mit nur 22 Jahren hat der junge österreichische Pianist Mathias Polster bereits über 30 Eigenkompositionen vorzuweisen. Im Alter von fünf Jahren begann er, ohne Noten lesen zu können, Klavier zu spielen und entwickelte mit der Zeit über sein außergewöhnlich gutes Gehör ein ganz eigenes System, um seine gefühlvollen Werke rein aus dem Gedächtnis spielen zu können. Anfangs noch etwas simpel, begannen diese schon bald, immer komplexer zu werden und er fand schließlich im minimalistischen Bereich sein musikalisches Zuhause. Heute entführt Mathias Polster voller Leidenschaft sein Publikum mit äußerst gefühlvollen und romantischen Kompositionen in seine eigene verträumte Welt, abseits all der Hektik des Alltags.