Nowhere but here

Ein integratives Tanzstück von Žiga Jereb

Tanz ist miteinander. Tanz ist füreinander. Tanz ist Begegnung. Den eigenen und den gemeinsamen Ausdruck suchen, mit Bewegung Geschichten erzählen und in der Verschiedenheit der Beteiligten das Besondere entdecken – das ist das Ziel des integrativen Tanzprojekts Nowhere but here.

Professionelle Tänzer treffen auf Tanzschüler treffen auf Tänzer mit Trisomie 21 („Down-Syndrom“). In der gemeinsamen Erarbeitung eines professionellen Tanzstücks frei von festgelegten Standards in Technik und Ästhetik entsteht eine Freiheit der Bewegung und des Ausdrucks, deren Einzigartigkeit sich von den Teilnehmern auf das Publikum überträgt. Indem bei Nowhere but here Tänzer unterschiedlicher Herkunft und mit verschiedenen psychischen und physischen Gegebenheiten in einen tänzerischen Dialog miteinander treten und sich gleichwertig und gegenseitig inspirieren, erweitern wir den Raum für die Wahrnehmung von Kunst und ihrem sozialen Kontext.

Als Kunst ohne Worte und Fest der Bewegung ist Tanz in der Lage, auf eine sehr unmittelbare Weise Bedürfnisse, Wünsche, Ängste zu vermitteln – direkt aus dem Körper in die sinnliche Wahrnehmung und in das Bewusstsein hinein. Nowhere but here soll zu einer kollektiven Erfahrung von Tänzern und Zuschauern werden, nicht nur eine Veränderung und Entwicklung auf der Bühne darstellen, sondern eine solche Veränderung auch im Publikum auslösen. Nowhere but here will Verschiedenheit sichtbar machen, für sie begeistern und sie in Gemeinsamkeit verwandeln…

Human experience is a dance that unfolds in the world with the others. You are not your brain. We are not locked up in a prison of our own ideas and sensations. The phenomenon of consciousness, like that of life itself, is a world-involving dynamic process.” – Alva Noë, Philosoph und Kognitionswissenschaftler

DAS TEAM

Künstlerische Leitung & Choreographie: Žiga Jereb
Light Design: Victoria Coeln
Kostüme: Ajla Karic-Culbertson
Produktionsleitung: Fanny Jacobson
Sound Design: Simon Spitzer
Graphic Design: Michael Balgavy
Projektassistenz: Marjeta Greif, Charlotte Spitzer
Dramaturgie: Julia Zirkler

Mit: Ben Rufin, Žiga Jereb, Marcus Fassl, Florian Schillerwein, Christa Willinger, Josef Schütz, Gernot Winter, Hannah Vacano und Anna Maria Hallbauer, Charlotte Spitzer

DIE PARTNER

Lebensart Sozialtherapie, Kaltenleutgeben

DIE AUFFÜHRUNGSORTE

28. und 29. Jänner 2015: Kunsthalle Krems
22. März 2015: OFF Theater Wien , 14h und 19h
Normalpreis EUR 18,- | Schüler & Studenten EUR 9,-
Kartenreservierung unter office@manocornuta.net